Fachgebiet Stadtsoziologie
Prof. Dr. Annette Spellerberg

Verkehrsleit- und lenkungssysteme ermöglichen eine bessere Auslastung vorhandener Verkehrsinfrastruktur und ÖPNV-Angebote. Ein "Härtetest" für solche Systeme wird die WM 2006 sein. Sowohl im deutschen Fernstraßensystem (insb. den Autobahnen), dem Eisenbahnfern- und Regionalverkehr als auch in den städtischen Verkehrssystemen werden Kapazitätsengpässe aufzulösen sein. Das erfordert langfristige Planungen und ständige Qualitätsprüfungen. Die besonderen Rahmenbedingungen im Zuge der Ausrichtung einer Fußball-Weltmeisterschaft im Vergleich der Vorher- und Nachhersituation bieten die einmalige Chance, Wirkungsweisen derartiger Systeme zu evaluieren. Durch die "Win-Win" Situation, zusätzliche Erkenntnisse aus einer bestehenden Situation zu erhalten, ist es möglich, moderne Forschungen zur Verkehrssystemsteuerung für Zukunfts-Projekte zu erhalten, ohne Infrastrukturkosten berücksichtigen zu müssen.

Die Veröffentlichung (Interdisziplinäre Studien zur FIFA Fußball-WM 2006) finden Sie hier